CVJM Oberwiehl CVJM Oberwiehl
A auswärts erneut glücklos - C verliert knapp

    A auswärts erneut glücklos - C verliert knapp

    (von Ole Remmers & André Meyer)
    Lange geführt, am Ende verloren - letzter Freiwurf landet nur am Innenpfosten - aber weiterhin auf einem guten Weg - auch C-Jugend verbessert

    Männliche A-Jugend Oberliga

     

    JSG Bergneustadt/Strombach - CVJM Oberwiehl 25:24 (9:13).

     

    Fassungslosigkeit herrschte nach dem Abpfiff des einzigen oberbergischen Oberliga-Derbys bei den Oberwiehlern. 40 Minuten lang hatten die Gäste die Partie im Griff. Die Abwehr, mit B-Jugend-Torhüter Jonas Bauch dahinter, arbeitete konsequent. Über 4:1 (10.) und 9:6 (25.) legten die CVJM-Jungs stets vor. Beim 17:17 (44.) glich die JSG allerdings erstmals aus, profitierte von immer weiteren Fehlern der Oberwiehler und ging sogar mit 19:17 (46.) in Führung.

     

    Die CVJM-Trainer verordneten ihrem Team jetzt eine offensivere Abwehrformation, die prompt den Gegner vor Probleme stellte. Beim 20:19 (51.) warf Yannik Borlinghaus die Gäste wieder in Führung und läutete eine spannende Schlussphase ein. "Es war ein echtes Kampfspiel, beide Teams haben sich in der Abwehr keinen Meter Raum mehr geschenkt. Beide haben aber auch in der Offensive unzählige falsche Entscheidungen getroffen", meinten die CVJM-Trainer Jens Barf und Ole Remmers.

     

    Beim 25:23 (58.) sahen die JSG-Spieler von Vertretungstrainer Arthur Kunkel schon wie der sichere Sieger aus. Johannes Schneevogt stellte kurz darauf noch einmal den Anschluss für den CVJM her und die Abwehr erkämpfte einen weiteren Ball. Den letzten Angriff wehrte die JSG aber ab, mehr als ein direkter Freiwurf nach der Schlusssirene auf Rechtsaußen war für Obewiehl nicht mehr drin. Dass dieser Wurf aus nahezu unmöglicher Position am Innenpfosten landete, passte zu der ärgerlichen zweiten Halbzeit der Oberwiehler.

     

    "Ein Unentschieden wäre das richtige Ergebnis gewesen. Es war leider genau derselbe Spielverlauf wie beim ersten Auswärtsspiel in Kerpen. Wir führen, haben das Geschehen im Griff und lassen irgendwann nach", so die CVJM-Trainer. "Wir müssen 60 Minuten am Limit spielen, nicht nur 30 oder 40." Neben dem 15-jährigen (!) Torhüter Jonas Bauch, lobten die Trainer besonders Linkshänder Lars Arenz, der viele wichtige Tore erzielte.

     

    In der kommenden Woche steht für die Oberwiehler das nächste Heimspiel an. Am Sonntag, 2. Oktober, um 14 Uhr will das Team gegen die HSG Merkstein die verlorenen Punkte zurückholen. Eine besonders schwere Aufgabe, gewann die HSG doch bislang alle drei Partien.

     

    CVJM Oberwiehl: Jonas Bauch (11 Paraden), Jannis Schoger (1); Lars Arenz (6), Yannik Borlinghaus (5/2), Johannes Schneevogt (4/2), Ole Knotte (3), Jona Kleinauski (3), Phil Nückel (2), Lennart Frielingsdorf (1), Daniel Fuchsberger, Tim Langenbach, Nils Albrecht, Alexander Schüttenhelm, Silas Kleinauski.

     

     

    Männliche C-Jugend Oberliga

     

    CVJM Oberwiehl - TuS Königsdorf 27:30 (11:14).

     

    Deutlich verbessert präsentierte sich die Oberwiehler C-Jugend im zweiten Saisonspiel. Mit einer ordentlichen Deckungsleistung hielt das Team von Trainer André Meyer die Partie gegen Königsdorf lange offen. Auch der Angriff zeigte sich gegenüber der klaren Pleite in Aachen verbessert. "Insgesamt gesehen ist die Mannschaft in der Oberliga angekommen und wird mit der weiteren Entwicklung so ein Spiel auch gewinnen", erklärte der Trainer.


    CVJM Oberwiehl: Finn Althöfer; Dario Barth (15), Max Finkler (6), Tom Nückel (3), Dominik Zwiebel (1), Justus Jatzke (1), Mats Menges (1), Fynn Meyer, Marian Gottschalk, Maik Braun, Nils Schabon, Bruno Aring.