CVJM Oberwiehl CVJM Oberwiehl
A wieder unentschieden - B wieder souverän

    A wieder unentschieden - B wieder souverän

    (von Ole Remmers)
    A-Jugend mit fünftem Unentschieden - Super Abwehr - Chancenverwertung wieder mau - Starker Kampf am Ende - B-Jugend mit zehntem Sieg in Folge - Bis auf die Anfangsphase sehr souverän

    Männliche A-Jugend Oberliga


    CVJM Oberwiehl - TSV Bonn rrh. 20:20 (10:11).


    Nach der herben Vorwochenpleite gegen Hürth-Gleuel präsentierte sich die Oberwiehler A-Jugend gegen das Tabellenschlusslicht deutlich verbessert. Bis zum 2:1 (5.) legten die Gastgeber vor, danach gewannen die Bonner mehr Sicherheit und erkämpften sich nach langen Angriffen gegen die kompakte Oberwiehler 3:2:1-Abwehr immer wieder Siebenmeterstrafwürfe. So führten die Gäste mit 6:3 (15.) und 10:7 (26.). "Wir haben uns für unsere tolle Deckungsarbeit zu wenig belohnt. Nach 50 Sekunden in der Abwehr bringt ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit dem Gegner eine Chance", erklärte Trainer Ole Remmers die insgesamt fünf Siebenmetertore, die Bonn in Durchgang eins erzielte. Mit drei Treffern in Folge verkürzte sein Team bis zur Halbzeitpause allerdings noch einmal und kam auf 10:11 heran.

     

    Im zweiten Abschnitt wendete sich die Partie. Mit vier Treffern in Folge stellte Kapitän Johannes Schneevogt auf 16:13 (41.) für sein Team, der CVJM schien jetzt Sicherheit auch im Offensivspiel gewonnen zu haben. Bis zum 19:17 (52.) durch Phil Nückel hielten die Oberwiehler ihren Vorsprung, ehe nach Yannik Borlinghaus (Knie) mit Ole Knotte (Ellenbogen) ein weiterer Rückraumspieler verletzt ausfiel. "Das konnten wir dann kaum noch kompensieren", sagte Ole Remmers. Bonn übernahm seinerseits mit drei Toren in Folge beim 20:19 (58.) wieder die Führung und hatte sogar die Chance den Sieg zu sichern. Torhüter Jonas Bauch parierte jedoch und der letzte Angriff gehörte wieder einmal den CVJM-Spielern. Lars Arenz brachte ihn mit dem 20:20-Ausgleichstreffer zu einem erfolgreichen Abschluss und sicherte so einen Punkt.

     

    "Wir haben als Team sehr geschlossen agiert. Unsere Abwehr war bombenstark. Rechnet man die sieben Siebenmeter-Tore heraus, haben wir nur 13 Gegentreffer kassiert", lobte Ole Remmers den Deckungsverband. "Im Angriff lassen wir leider immer noch zu viele Chancen liegen, aber auch das wird wieder besser werden."

     

    In die letzten beiden Saisonspiele gehen die Oberwiehler als krasse Außenseiter. Kommenden Samstag, 11. Februar, reist das Team nach Aachen zum Tabellenzweiten BTB. Am 18. Februar steht um 18 Uhr das letzte Saisonspiel in der Weltmeisterhalle an. Gegner dann ist Tabellenführer HSG Würselen.

     

    CVJM Oberwiehl: Jannis Schoger (8 Paraden), Jonas Bauch (5 P.); Johannes Schneevogt (10/4), Phil Nückel (3), Lars Arenz (2), Nils Albrecht (1), Adrian Bauermeister (1), Yannik Borlinghaus (1), Lennart Frielingsdorf (1), Ole Knotte (1/1), Daniel Fuchsberger, Tim Langenbach, Jona Kleinauski, Heiko Müller.

     

     

    Männliche B-Jugend Kreisliga


    CVJM Oberwiehl - TV Gelpetal II 28:11 (14:7).


    Die CVJM-Jungs bleiben in der Kreisliga in der Erfolgsspur und dem punktgleichen Spitzenreiter Gelpetal I auf den Fersen. Gegen die Zweitvertretung des TVG taten sich die Oberwiehler nur in der Anfangsphase schwer und feierten danach einen souveränen Erfolg.

     

    Bis zum 5:4 (9.) hielt Gelpetal die Führung, ehe der Tabellenzweite das Tempo merklich anzog. Mit sieben Treffern in Folge stellten die Gastgeber auf 11:5 (18.) und sorgten bereits früh für eine Vorentscheidung. Richtig deutlich wurde es dann in den zweiten 25 Minuten als der Vorsprung von 17:10 (32.) auf 27:10 (48.) anwuchs. Torhüter Jonas Bauch, der am Ende auf 23 Paraden kam, vernagelte in dieser Phase förmlich seinen Kasten und seine Vorderleute spielten zügig und konzentriert nach vorne.

     

    "Nach den knapperen Spielen zuletzt war das endlich wieder eine konzentrierte Leistung. Nach einem etwas schläfrigem Beginn hat die Mannschaft sich gut gesteigert", sagten die Trainer Marco Dabringhausen und Ole Remmers. Ein Sonderlob verteilten sie an Finn Dresler sowie an Jan-Eric Hillebrand und Ricardo Timm. Letzterer erzielte zwar kein Tor, organisierte aber 50 Minuten lang die Abwehr. "Gerade Jan-Eric und Ricardo haben sich in den letzten Monaten super entwickelt", so die Trainer.

     

    CVJM Oberwiehl: Jonas Bauch (23 P.); Finn Dresler (6), Lars Gustke (6/2), Leon Binder (4), Moritz Madel (3), Paul Borberg (2), Marvin Klein (2), Jan-Eric Hillebrand (2), Matheo Bauermeister (1), Torben Weißkopf (1), Silas Kleinauski, Ricardo Timm, Heiko Müller.