CVJM Oberwiehl CVJM Oberwiehl
Das perfekte Timing

    Das perfekte Timing

    (von Christian Fischer)

    Das perfekte Timing …?

     

     

    Wenn der Fußballspieler zur falschen Zeit einen Pass spielt, so dass sein Mitspieler nicht an der richtigen Stelle ist, wird aus dem Pass ein Fehlpass, manchmal mit fatalen Folgen.

     

    Gehe ich bei rot über die Ampel der viel befahrenen Straße habe ich nicht nur ein schlechtes sondern auch noch ein gefährliches Timing, bei die Wahrscheinlichkeit, nicht heil auf der anderen Seite anzukommen, schlagartig ziemlich hoch wird.

     

    Auch die Bahn hat nur allzu oft ein schlechtes Timing, dass alles andere als perfekt ist und hier Verspätung genannt wird, dass für jede Menge Ärger und Frust bei den Passagieren sorgt.

     

    Auch der gute Computer, der mittlerweile in fast allen Bereichen unseres Lebens eine wichtige Rolle spielt, ist auf ein perfektes Timing angewiesen. Ein kleiner Fehler in der Hard- oder Software kann dafür sorgen, dass innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde jede seiner Berechnungen falsch ist, oft mit fatalen Folgen. Vom Streik der Kaffeemaschine, bis zum totalen Blackout ist hier alles denkbar.

     

     

    Nur an den paar Beispielen wird mehr als deutlich: In allen Lebenslagen sind wir darauf angewiesen, dass jedes noch so kleine Zahnrad perfekt in das andere greift, damit die Maschinerie unseres Alltags auch funktioniert. Aus- oder Wartezeiten, sind darin einfach nicht vorgesehen und da wir ja irgendwie alle doch zu der ungeduldigen Sorte gehören, sorgt jede Abweichung davon schnell zu Unzufriedenheit, Ärger oder Verdruss. Dabei kann sogar schon eine Kleinigkeit, die in unserer Lebensvorstellung von der Norm abweicht, schnell für ziemlich lange Gesichter sorgen.

    Doch ist das wirklich das richtige, das perfekte Timing für unser Leben …?

     

    Schlage ich die Bibel auf, so finde ich ganz viele Geschichten von Menschen, der Lebensvorstellung von Gott gehörig auf den Kopf gestellt wurde und uns auch Situationen zumutet, die so gar nicht zu passen scheinen. Mose, der auf einmal ein ganzes Volk durch die Wüste führen muss, obwohl er sich als unfähig ansieht. David, der sich vor Saul immer wieder verstecken musste und dabei sogar um sein Leben fürchten musste, der aber ganz vieln Segen empfangen durfte und Gottes Nähe erlebte. Die Jünger von Jesus, die von Jetzt auf gleich die ganze Lebensplanung über Haufen warfen um von nun an mit Jesus unterwegs zu sein und dabei Wunder zu erleben, die sie nie für möglich hielten, aber auch schwierige oder bedrohliche Situationen erlebten. Vor allem aber zu erfahren: Jesus läßt und nicht alleine und ist sogar größer als der Tod.

    Oder auch Paulus, wo Jesus sich ihm in den Weg stellte und ihm vom Saulus zum Paulus machte, so dass er ganz viel Segen empfangen konnte und diesen für andere sichtbar weitertragen konnte. Sicher nur einige Beispiele, von denen es noch viele, viele mehr gibt.

     

    Und was ist mit mir?


    Wie sieht es in meinem Leben aus?


    Ist da Platz für ein göttliches Timing für mich oder bin ich alleine derjenige, der an der Uhr drehen will?

     

    Zugeben, Gottes Zeitrechnung für mein Leben ist oft eine andere und Angesicht der Situation, die es immer wieder gibt, fällt es mir schwer zu glauben, dass das Gottes Plan ist und das darin irgendein Sinn liegen soll. Doch ich habe einen schönen Spruch gefunden, der mich dankbar werden lässt und Perspektive schenkt:

     

    Bildergebnis für manche wunder brauchen zeit

     

    Ja, Gottes Timing ist oftmals ein anderes. Doch wir dürfen ihn immer wieder mit dem bestürmen, was uns bewegt und darum bitten, sich zu offenbaren, die Zeit nicht so lang werden zu lassen.

     

    Doch auch wenn es nicht direkt so sein wird, so können wir bei einem 200% sicher sein: Auch wenn das, worum wir am meisten bitten sich nicht so schnell so erfüllt, so ist er da und wird die Zeit bis das der richtige Segenszeitpunkt gekommen ist, mit noch vielen mehr auf dem Weg dahin füllen, sich uns rechts und links des Weges offenbaren, uns bis dahin tragen, der er will sich von uns nicht auf den reinen Wunscherfüller beschränken lassen, denn er ist viel mehr als wir uns je vorstellen können für uns.

     

    Das ist kein Aprilscherz und kein ausgedachtes Märchen, sondern dass ist das, was er uns zugesagt hat und was wir erfahren dürfen.

    Von ganzen Herzen wünsche ich uns in diesem Ostermonat, dass wir zum einen Wunder Gottes auch Hier und Jetzt für möglich halten, zum anderen aber, dass auch der Weg dorthin von Gott für mich auch schon bei jedem kleinen Schritt bis dahin reich von ihm gesegnet ist und dass sein Timing das einzige und wirklich perfekte Timing ist.

    In diesem Sinne, Gottes Reichen Segen und Erfahrung mit Ihm, die Dich staunen lassen und erfüllen!